Malen nach Wahlen: Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

×
×
ajax loader spinner

06.09.2016

Malen nach Wahlen: Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

Wo trifft dieses Sprichwort besser zu als in der Politik. Das muss nicht verwundern: Politische Entscheidungen betreffen uns alle. Und manchmal tut es gut, dieser Meinung in einer humoristischen Form nachzukommen. Sprich: Wo sich Politiker nicht mit Exzellenz auszeichnen, werden sie schlicht überzeichnet.

Malen nach Wahlen: Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

Ja, wir sprechen von Karikaturen. Karikaturisten lassen ihrer Meinung in bildgebender Form auf der ganzen Welt freien Lauf. Ein Bild sagt nun mal oft mehr als tausend Worte. Dennoch wollen wir uns den Spass nicht nehmen lassen, einige Bilder zu kommentieren, die auf Twitter und Facebook erschienen sind.

Stilfragen

©Pruestel Cartoon

Über Stil lässt sich bekanntlich nicht streiten. Aber schmunzeln. Der Karikaturist Andreas Prüstel lässt hier ein einfaches Kleidungsstück zum Leben erwachen. Schön, wenn man in der Politik auch mit profanen Mitteln seine Handschrift hinterlassen kann. Das soll aber nicht heissen, dass sich sämtliche Politiker und Politikerinnen nur noch mit ihrer Garderobe beschäftigen sollten... Deren Entscheidungen sollten wenn möglich über Fragen zu Schnitt, Farbe und Material hinausgehen. 

Beziehungsfragen

«Es ist kompliziert». So oder ähnlich lautet wohl momentan der Beziehungsstatus zwischen der Europäischen Union und England. Der Brexit ist momentan ein gefundenes Fressen für Karikaturisten. Dabei wird deutlich: An das Liebesleben von 007 hat wohl niemand gedacht...

Machtfragen

N.S. – What else? Wird Nicolas Sarkozy zum Stehaufmännchen der Französischen Nation? 2017 möchte er sich erneut zur Präsidentschaftswahl stellen. Ob das französische Volk genauso überzeugt von ihm ist, wie er selbst hier dargestellt ist, bleibt abzuwarten.

Entdeckungsfragen 

Laut dem Karikaturisten Nate Beeler haben wir auch im All nichts als heisse Luft zu erwarten.

Gesundheitsfrage

Die mittlerweile beendeten Olympischen Spiele in Rio de Janeiro haben bei vielen die Angst vor einer Ansteckung mit dem Zika-Virus mit sich gebracht. Das hat einige Sportler dazu bewogen, ihre Teilnahme an den Spielen nicht zu vollziehen. Wäre bei der Eröffnungszeremonie tatsächlich eine Citronella-Kerze verwendet worden – wie hier von Karikaturist Nate Beeler inszeniert –, hätte man vielleicht jegliche Mücken verscheuchen können. 

Joelle Broummana

Mit einem Gespür für durchdachte Konzepte und ihrer motivierenden Art setzt Joelle Broummana im Content-Team von BERTA die Impulse. Mit ihrer reichhaltigen Storytelling-Erfahrung weiss die Projektleiterin, worauf es in der On- und Offline-Kommunikation unserer Kunden ankommt.

Vereinbaren sie ein beratungsgespräch

BERTA DIGITAL bietet Online-Kommunikation aus einer Hand. Und zwar von der Strategie über die Inhalte bis zur Technik. Unser Ziel: Wir bringen Politiker, NGO, Verbände, Stiftungen und Behörden online gross raus.

KONTAKT

Weitere Geschichten

Joelle Broummana Rahel Suter Alice Grosjean Andreas Hauri Laura Angst • 17.05.19

B wie BERTA? Nein, wie Berlin

Alice Grosjean • 10.04.19

Bei BERTA heisst es: Film ab!

Andreas Hauri • 19.02.19

Cookies, Newsletter und Co. – machen Sie alles richtig beim Thema Datenschutz? Ein Experte gibt Auskunft.

nichts mehr verpassen